Mediahaus Verlag: Erfahrungen die Ihnen weiterhelfen

In der Welt der Werbung hat der lokale Mittelstand manchmal das Nachsehen. Obwohl die meisten Unternehmen von Online Marketing profitieren, fallen die Erfolge der digitalen Werbestrategie für regional agierende Betriebe häufig gering aus – an eine auf lokale Maßnahmen spezialisierte Agentur zu finden ist für viele Unternehmer nicht unbedingt einfach. Für den Bäcker vor Ort, dem örtlichen Friseur oder der regional verankerten Fahrschule lohnen sich Werbestrategien dieser Art oft nicht. Sie erreichen ihre Kundschaft durch regionale Werbung deutlich besser. Aus diesem Grund bedeutet es für den lokalen Mittelstand häufig ein größeres Risiko, das Budget in Online-Werbung zu investieren, als für andere Unternehmen.

Das weiß auch Sibel Kabayel, die selbstbewusste und zielstrebige Frau hinter der Mediahaus Verlag GmbH. Zunächst lässt ihr Fokus auf regionale Printwerbung manch einen skeptisch werden. Schließlich wirken Lösungsansätze dieser Art im Angesicht der Vielfalt moderner Werbemöglichkeiten überholt und altmodisch. Doch Kabayel weiß: Für den lokalen Mittelstand ist Werbung in Zeitschriften und Zeitungen mit Regionalbezug unverzichtbar. Die Gründerin konnte schon vor ihrer Arbeit für den Mediahaus Verlag Erfahrungen als Assistentin der Geschäftsführung sammeln, weshalb ihre Konzepte auf fundierten Überlegungen aufbauen.

Mit dem Regio Magazin soll genau an dieser Stelle angeknüpft werden. Selbst die großen Player im Markt wie Rewe, Aldi, Lidl und Edeka informieren ihre Kunden über die Wochenangebote mittels Printprodukten. Doch kann das tatsächlich auch für lokale Unternehmen funktionieren? Die Mediahaus Verlag Erfahrungen, die sich online finden lassen, sind teilweise gespalten. Obwohl die positiven Rezensionen überwiegen, werden manchmal auch kritische Stimmen laut. In dem folgenden Artikel nehmen wir die zahlreichen (positiven und negativen) Mediahaus Verlag Erfahrungen unter die Lupe.

Print

Woher kommen die positiven Mediahaus Verlag Erfahrungen?

Die guten Mediahaus Verlag Erfahrungen überwiegen auf den ersten Blick, das steht fest. Doch wie hat der Mediahaus Verlag Erfahrungen auf dem Gebiet der Printwerbung gesammelt? Und noch wichtiger: Wie nutzt er diese, damit auch seine Kunden positive Mediahaus Verlag Erfahrungen machen können?

Um diese Fragen zu beantworten, sollte man zunächst die Strategie des Verlags genauer betrachten. Wie bereits erwähnt, hat der Verlag eine konkrete Zielgruppe: den lokalen Mittelstand. Während Online Marketing in der Regel überregional oder gar deutschlandweit angesetzt ist, benötigt genau dieses Segment Werbung, die Interessenten aus der unmittelbaren Nähe anspricht. Genau in diesem Bereich bringt der Mediahaus Verlag Erfahrungen mit: Das Bürgermagazin, welches Artikel zu lokalen Themen bietet, eignet sich für mittelständische Unternehmen optimal als Werbefläche. Kostenlos an Orten mit regem Publikumsverkehr ausliegend – darunter beispielsweise Bürgerämter, Friseursalons, Arztpraxen oder Geschäfte –, wird es von Menschen aller Altersgruppen gerne mitgenommen. Das Geheimnis der guten Mediahaus Verlag Erfahrungen sind die Artikel mit Regionalbezug, die Jung und Alt gleichzeitig ansprechen. Zudem bringt Kabayel eigene Magazine für unterschiedliche Regionen Deutschlands heraus, sodass die darin enthaltenen Informationen auch wirklich für die lokale Zielgruppe interessant sind. Gleichzeitig jedoch ist auch die Platzierung der Werbeanzeigen entscheidend. Aus diesem Grund machte sich Sibel Kabayel schon während ihres Studiums Gedanken über den Aufbau und das passende Geschäftsmodell. Dieser wichtige Schritt noch vor der Gründung ist ein bedeutender Baustein für den späteren Erfolg. Die Idee des Bürgermagazins war geboren: Nicht nur sollte dieses regionale, qualitativ hochwertige Artikel enthalten; unmittelbar neben dieses sollten auch thematisch passende Anzeigen eingepflegt werden, sodass das Interesse des Lesers vorausgesetzt werden könnte. Tatsächlich haben sich die Überlegungen Kabayels bewahrheitet: Die positiven Mediahaus Verlag Erfahrungen lassen sich größtenteils darauf zurückführen, dass die Leser eines Artikels sich auch für die Anzeige interessieren. Sie wird nicht überschlagen oder als nervig und unpassend empfunden. Viele Leser berichten auch, dass durch den Mediahaus Verlag Erfahrungen mit zahlreichen regionalen Anbietern oder Dienstleistern gemacht haben, von denen sie vorher nichts gehört hatten. Genau das ist die Grundidee Kabayels, die in der Realität scheinbar perfekt funktioniert.

Lohnen sich eigene Mediahaus Verlag Erfahrungen?

Kontinuierlich sammelt der Mediahaus Verlag Erfahrungen in Sachen Printwerbung, aber auch im Bereich der Kundenzufriedenstellung. Die Gründerin bemüht sich, immer besser zu werden und stets ein offenes Ohr für negative Mediahaus Verlag Erfahrungen zu haben. Aus diesem Grund ist auch davon auszugehen, dass sich auch die angebotenen Leistungen wie auch der Service am laufenden Band verbessern. So lässt sich feststellen, dass nicht wenige Kunden ihren Anzeigenvertrag nach positiven Mediahaus Verlag Erfahrungen verlängern. Allein schon der Grundgedanke, mit welchem Sibel Kabayel den Verlag im Jahre 2015 ausgebaut hat, liefert hieb- und stichfeste Argumente für die Anzeigenschaltung im Bürgermagazin. So ist das Konzept, ein kostenloses Bürgermagazin mit lokalen Themen und kontextuell platzierten Anzeigen herauszugehen, vorteilhaft für die Kunden und die Leser gleichermaßen. Letztere werden vor allem durch die ansprechende und professionelle Gestaltung wie auch durch die gut recherchierten Artikel glücklich gestimmt. Gleichzeitig kommen positive Mediahaus Verlag Erfahrungen dadurch zustande, dass die Leser des Magazins immer wissen, wo sie nach einem guten, regionalen Anbieter suchen können – unmittelbar neben den dazugehörigen Artikeln. Davon profitieren selbstverständlich auch die Anzeigenkunden und letztendlich auch der Verlag um Sibel Kabayel.